Wo und wie finde ich vegane Lebensmittel und Produkte?

Wer vegan kochen oder backen will, muss erst einmal einkaufen gehen. Das setzt voraus, dass man weiß, auf wann man dabei achten muss und wo man geeignete Produkte bekommt.

(Was vegane Lebensmittel bzw. Zutaten sind, habe ich bereits in einem früheren Blogeintrag erwähnt. – Keine tierischen Produkt: kein Fleisch, Fisch, Eier, Milch oder Eier. Bei industriellen Produkten solltet ihr auf die Zutatenliste schauen!)

Aber wo geht man als „vegan-Neuling“ denn nun hin? Ich empfehle den Biomarkt in eurer Nähe. Die Supermärkte haben mittlerweile auch auf den veganen Boom aufgesessen und bieten oftmals einzelne gekennzeichnete Produkte oder sogar gesonderte Regale mit veganen Lebensmitteln an.

Und wie erkenne ich die nun? Zutatenlisten und Kennzeichnungen können weiterhelfen…

Na Logo!

Logos, Label oder Siegel sollen uns Verbrauchern das Leben erleichtern bzw. die Kaufentscheidung. Doch oftmals verwirrt uns Verbrauchern der Labeldschungel eher, als das er uns weiterhilft. Ich nenne nur die Beispiele Kleidung oder Bio. Weiß hier jeder von euch, was unabhängige und was firmeneigene Siegel sind? Obwohl ich meine Bachelor- und Masterarbeit in diesem Bereich geschrieben habe, bin ich doch auch manchmal noch ratlos.

Bei veganen Lebensmitteln gibt es natürlich auch die entsprechenden Label:

Die wohl bekanntesten Siegel sind das V-Label vom VEBU (Vegetarierbund Deutschland e. V.) und die Vegan-Blume der VEGAN SOCIETY aus England. Beim VEBU ist dabei zu beachten, dass er sowohl ein Label für vegetarische als auch für vegane Lebensmittel vergibt. Beide Siegel sind geschützt und auf strenge Vergaberichtlinien begründet.

Siegl_Vebu_VegSoc.

Weniger bekannt sind das Logo der VEGAN AWARENESS FOUNDATION oder CRUELTY FREE AND VEGAN von PETA.

PETA_VAF

Neben diesen 4 aufgeführten Siegeln gibt es aber noch einige mehr…

Alle Siegel haben verschiedene Kriterien zur Vergabe. Gemeinsam ist ihnen jedoch – und das ist noch ein generelles Problem bei der Siegelvergabe, nicht nur im veganen Bereich – dass keines der Siegel gesetzlich geschützt ist oder gesetzlichen Kriterien folgt. Demnach gibt es zahlreiche, firmeneigene Label, bei denen nicht immer die Vergabekriterien transparent und nachvollziehbar sind.

Immer Siegel gucken? – Denkst‘e!

Auch das Siegel-Gucken wird dem modernen Veganer abgenommen. Ja, es gibt sie. Die Vegan-Supermärkte. Da spaziert man als Veganer oder als vegan Interessierter hinein und kann nach Lust und Laune alles vegan shoppen. VEGANZ, mit Herz – so heißt dieser neuerliche Einkaufstempel des guten Gewissens. Bisher nur in wenigen Standorten zu finden. Glücklich können sich die Veganer in Berlin, München, Leipzig, Frankfurt (a.M.) und Essen sowie in Prag und Wien schätzen.

Ansonsten sind vegane bzw. als vegan gekennzeichnete Lebensmittel, wie schon gesagt, auch in „normalen“ Läden und Supermärkten zu erwerben. In Bioläden, bei Kaiser´s Tengelmann, der Metro oder auch Globus. Aber auch die anderen großen Supermarkt-Ketten haben das Wachstum des veganen Marktes wahrgenommen und bieten immer mehr Lebensmittel veganer Herkunft an.

Mehr zum Thema veganer Ernährung findest du hier.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.