frühsommerlicher Himbeer-Quark-Kuchen

Endlich Sonne und warme Tage! Wie lässt sich das besser genießen als auf dem Balkon, im eigenen Garten oder im Park mit einem leckeren Stück Kuchen?

Ich liebe die Zeit zwischen Anfang Mai bis Juli. So viele leckere Früchte und Gemüse haben da Saison! Erster Spargel, erste Erdbeeren. So viel Erste Male. Und dann, Himbeeren! Lecker! J

Zuhause war ich immer dafür verantwortlich die Himbeeren vom Strauch zu holen – Himbeeren zu pflücken, dafür braucht man schon Geduld. Die sind schneller gegessen als gepflückt. 😉 Deswegen sind sie im Supermarkt im Vergleich zu anderen Obst- und Beerensorte auch relativ hochpreisig. Macht aber nix, der Geschmack der roten Powerfrüchtchen ist es wert!

2016-05-21- Himbeertorte - Christoph Heinrich - 15-02-46Ihr könnt die Himbeeren natürlich gleich naschen oder in ein Dessert verarbeiten. Ich backe zur Himbeerzeit (fast) jedes Jahr diesen leckeren Kuchen, den ich euch hier vorstellen möchte. Dies ist eines der ersten Kuchenrezepte, dass ich als Kind gebacken habe. Es ist nicht mehr das Originalrezept, sondern etwas verändert. Eigentlich war es einmal ein Schüttelkuchen. D. h., ideal, wenn es mal schnell gehen muss. Deswegen gibt es noch Angaben in grün, die sind für die Schüttler unter euch. Für die Backfeen habe ich mein Rezept aufgeschrieben, so wie ich es machen. Etwas mehr Aufwand, aber auch noch einen Tick besser und luftiger als geschüttelt. Ich mag es halt lieber gerührt, so wie James B.. 😉

So und jetzt ran die Kuchenform!

 

 

Zutaten

Zubereitung:

Wie immer solltet ihr euch zuerst alle Zutaten hinstellen und abwiegen. Dann klappt jedes Rezept ganz ohne Stress! 😉

Die Springform buttern oder mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Boden:

Die Schokolade hacken. Das Mehl sieben.

Zählt ihr zu den Schüttlern, dann zuerst die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Alle Zutaten in eine verschließbare Schüssel geben und kräftig schütteln, bis sich alles gut miteinander verbunden hat.

Die Rührer schlagen Butter und Zucker schaumig. Eier nach und nach dazugeben und unterrühren. Mehl, Backpulver, Vanille und Salz beifügen. Zuletzt die Schoki unterrühren.

Den Teig in die Form füllen und ca. 30 Min. backen.

Für die Quarkmasse:

Während der Boden in der Röhre steckt, habt ihr Zeit die Quarkmasse vorzubereiten und schon mal etwas in der Küche aufzuräumen.

Dafür alle Zutaten zusammengeben und gut miteinander verrühren. Wer lieber schüttelt: Alles wieder in eine verschließbare Schüssel – and shake.

Wenn der Boden oben fest genug ist, gebt ihr die Quarkmasse darüber. Jetzt kommen auch die wunderbaren Himbeeren ins Spiel. Diese drückt ihr in die Quarkmasse. Nun wieder alles in den Ofen und noch mal 15 Min. backen.

Den Kuchen danach gut auskühlen lassen und am Rand trennen, dann den Kuchen aus der Springform vorsichtig lösen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

 


Powerfrüchtchen Himbeere

Jetzt hätte ich auch Powerbeeren schreiben können. Aber nein! Denn Himbeeren sind gar keine Beeren. Botanisch gesehen sind sie genau genommen Sammelsteinfrüchte. Der Name Himbeere leitet sich vom altnordischen/angelsächsischen Wort hind ab und hieß früher Beere der Hirschkuh.

Himbeeren sind nicht nur hübsch anzusehen und wahnsinnig lecker, sondern sie sind auch prallvoll mit nützlichen Nährstoffen. Neben Provitamin A und B-Vitaminen liefern die roten Powerpakete jede Menge Vitamin C. Auch Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Calcium und Magnesium stecken reichlich darin. Die Ballaststoffe in der Himbeere (Pektin) sind besonders gut für den Darm. Ebenso enthalten sie sekundäre Pflanzenstoffe, vor allem Flavonoide wie Quercetin und Kämpferol. Diese haben ein hohes antioxidatives Potential und fangen freie Radikale im Körper auf. Der Mix aus Säuren und Gerbstoffen, macht die Himbeere in der pflanzlichen Heilkunde interessant, wo sie auch oft als Heilmittel eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass Himbeeren sehr kalorienarm sind. Auf 100 g Früchte kommen gerade einmal 33 kcal! Wenn das nicht genug Argumente sind, die Himbeere wieder öfter auf den Speiseplan zu stellen!

Aber wann genau solltet ihr zu Himbeeren greifen? Bei uns in Deutschland haben sie von Mai bis August Saison. Späte Sorten tragen auch noch im Oktober die roten Früchte. Deswegen lohnt es sich nicht im Dezember oder Februar Himbeeren aus Übersee zu kaufen. Schaut auf das Etikett, ob die Himbeeren aus Deutschland sind. Denn je frischer die Früchte, desto süßer und nährstoffreicher sind sie!

 

 

2 comments

  1. Franzi says:

    Hallo liebe Anja,
    würdest du für Kuchen im Allgemeinen nur Weizenmehl empfehlen oder kann man auch auf andere Mehlsorten ausweichen?
    LG

  2. Anja says:

    Liebe Franzi,
    danke für deine Frage! Klar kannst du auch andere Mehlsorten nehmen. Zum Beispiel Dinkelmehl Typ 630. Wenn du aber Vollkornmehl nehmen möchtest, würde ich die Mehlmenge reduzieren – geschätzt auf 100 g bzw. 160 g – da das Vollkornmehl mehr Feuchtigkeit zieht. Falls du es ausprobierst, sag gerne Bescheid, wie es geworden ist! 🙂
    Gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.